Corporate Governance

Die S&T Gruppe glaubt an eine offene und transparente Unternehmenskommunikation und respektiert die unterschiedlichen Interessen ihrer Aktionäre. Das Unternehmen ist sich der Bedeutung des Vertrauens der Aktionäre bewusst und übernimmt bei allen Geschäftsentscheidungen Verantwortung, geht mit Risiken angemessen um und fördert Gleichstellung und Diversität im gesamten Unternehmen. Die S&T Gruppe setzt auf eine verantwortungsvolle, nachhaltige und wertschätzende Unternehmensführung.

Als in Deutschland börsennotiertes Unternehmen bekennt sich die S&T AG zum Deutschen Corporate Governance Kodex.

Der Kodex unterscheidet grundsätzlich 3 Kategorien von Vorgaben:

  • Gesetze: Sie sind geltendes Recht und daher verbindlich.
  • Empfehlungen: Sie sind durch Verwendung des Wortes „soll“ gekennzeichnet. Abweichungen von diesen Empfehlungen sind möglich, müssen aber jährlich offen gelegt werden.
  • Anregungen: Sie sind durch Verwendung des Wortes „sollte“ oder „kann“ gekennzeichnet. Anregungen sind nicht obligatorisch zu befolgen.

Der aktuelle Corporate Governance Bericht der S&T AG basiert auf dem neuen deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 16. Dezember 2019. Vorstand und Aufsichtsrat berichten in dieser Erklärung gemäß §§ 243c UGB bzw. Grundsatz 22 DCGK in der Fassung vom 16. Dezember 2019 über die Corporate Governance der Gesellschaft.

Der Bericht wurde zuletzt im Rahmen der Jahresveröffentlichung am 25.03.2021 publiziert und kann hier eingesehen werden (Veröffentlichung 25.03.2021).

Seit dem 16. Juni 2020 setzt sich der Aufsichtsrat, unter dem Vorsitz von Frau Claudia Badstöber, aus fünf Mitgliedern zusammen, welche den Vorstand beaufsichtigen und beraten.

Compliance

Compliance bildet einen zentralen Wert in der Unternehmenskultur der S&T Gruppe. Wir schätzen unsere Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Geschäftspartner und Investoren und werden stets an unserer Selbstverpflichtung zur Integrität unserer Unternehmensgruppe festhalten.

Die S&T hat in ihrem globalen Verhaltenskodex sowohl die gesetzlichen Vorgaben zugrunde gelegt als auch ihre Haltung zu ethischen Fragen niedergeschrieben. Unser Verhaltenskodex regelt die Grundsätze und Richtlinien, die das Geschäftsgebaren der S&T Gruppe regeln.

Darüber hinaus hat die S&T in ihrem Lieferantenkodex auch Anforderungen und Erwartungen direkt an ihre Lieferanten und Geschäftspartner adressiert. S&T erwartet von seinen Geschäftspartner die Einhaltung der im S&T Lieferantenkodex festgelegten Vorgaben, sei es durch die Akzeptanz des S&T Verhaltenskodex und/oder indem der Geschäftspartner sich auf einen vergleichbaren – aber keinesfalls weniger konsequenten – Katalog von Compliance-Richtlinien und –Werten durch einen eigenen Verhaltenskodex beruft und dessen Einhaltung durch geeignete Maßnahmen sicherstellt.

S&T verfügt über ein globales Compliance System mit einem Chief Compliance Officer, der direkt an den Vorstand berichtet. Präventiv- und Kontrollmaßnahmen, wie beispielsweise Schulungen und die Durchführung von Audits, sind Bestandteil des Compliance Systems der S&T. Das Compliance System wird ergänzt durch ein Hinweisgebersystem (Whistleblowing). Mitarbeiter, Geschäftspartner, aber auch Dritte haben jederzeit die Möglichkeit, regelwidriges Verhalten – auch anonym – zu melden. Unser Verhaltenskodex beinhaltet die Verpflichtung, keine Verstöße zu tolerieren und eine Null-Toleranz-Politik für Verstöße zu vertreten. Gemeldete Verstöße werden untersucht und soweit sich der Verstoß bestätigt, wird S&T geeignete Maßnahmen treffen.