Freiraum schaffen für die wirklich wichtigen Dinge

Solange ein Großteil des IT-Budgets zur Aufrechterhaltung des laufenden IT-Betriebs ausgegeben werden muss, ist der Spielraum für die Evaluierung und Implementierung geschäftsfördernder neuer Technologien und Lösungen gering. Im Vorteil ist, wer es schafft, nicht strategische IT-Prozesse möglichst effizient und mit geringer Ressourcenbindung zu bewältigen. Nur so kann der notwendige Freiraum geschaffen werden, um die IT als Business Enabler weiterzuentwickeln.

S&T unterstützt Kunden mit umfassenden Dienstleistungen im Rechenzentrums-Bereich. Bewährte Prozesse stellen dabei sicher, dass die Bedürfnisse der jeweiligen Organisation flexibel und zuverlässig erfüllt werden - egal, ob im lokalen Kundenrechenzentrum, in der Cloud oder im Rechenzentrum von S&T.  

DataCenter Services

Datacenter-Services von S&T

Consulting: Gründliche Analyse und Verständnis der Kundenanforderungen sind Voraussetzungen für erfolgreiche Datacenter-Projekte. Als unabhängiger Anbieter setzt S&T auf eine eigens entwickelte Analyse-Methodik, deren Ergebnis eine fundierte technologische und finanzielle Entscheidungsgrundlage auf Basis unterschiedlicher Betriebsformen wie Private Cloud, Hosted Private Cloud, Public Cloud bzw. Hybrid ist.

Integration: In weiterer Folge realisiert S&T die Umsetzung von Projekten im Rechenzentrumsumfeld. Das kann etwa der Tausch oder ein Upgrade von Hardware- oder Software-Komponenten, ein Teiltransfer in das S&T-Rechenzentrum oder die Teilmigration von Services in eine Cloud-Umgebung sein. Für die Projektabwicklung folgt S&T den Empfehlungen der PRINCE2-Methodik, um Realisierungszeiten und Projektrisiken zu minimieren. 

Outsourcing: Eine von S&T implementierte oder auch bereits vorhandene Architektur wird basierend auf dem ITIL-Modell betrieben. Das Spektrum reicht dabei vom einfachen „Helping-Hands-Ansatz“ bis zum Voll-Outsourcing. Bewährte Prozesse, hohe Flexibilität und viel Erfahrung gewährleisten optimal an Kundenanforderungen angepasste Leistungen. Die herausragende Qualität ist nicht nur durch zahlreiche namhafte Kundenreferenzen belegbar, sondern auch durch unabhängige Stellen verbrieft: Dazu zählen etwa Zertifizierungen nach ISO 27001, ISO 9001 und ISEA 3402.

S&T-Baukastensystem

Im Datacenter-Umfeld bietet S&T Leistungen nach einem Stack-Modell (Baukasten) an, das die einfache Anpassung von Standards an Kundenbedürfnisse erlaubt und damit höchstmögliche Flexibilität ermöglicht.

  • Housing: Bereitstellung und Wartung von Rechenzentrums-Basisinfrastruktur 
  • Infrastructure: Beschaffung bzw. Bereitstellung von Rechenzentrums-Hardware oder Shared-Hardware im Rahmen eines Infrastructure-as-a-Service-Modelles
  • Platform: integrierte Prozesse und Technologien zur Verwaltung der Infrastruktur (Platform-as-a-Service)
  • OS-Near-Applications and Databases: Vorbeugende und die Systemstabilität erhöhende Wartungstätigkeiten, Festlegung der Sicherungsstrategie, Einspielen von Patches
  • Application Management: Second-Level-Support, Continuous Maintenance, Continuous Improvement und Continuous Change
  • Business Processes: Beratung bei der Optimierung und Einführung neuer Geschäftsprozesse
S&T Datacenter Baukasten
DataCenter

S&T-Kundenrechenzentrum

S&T bietet Betrieb und Housing von Systemen in zwei Rechenzentren im Raum Wien an. Kunden erhalten dadurch die Möglichkeit, ihre Systeme georedundant zu betreiben und ihre Daten höchsten Sicherheitsstandards und den Regelungen der DSGVO entsprechend in Österreich zu speichern. 

Herzstück des S&T-Rechenzentrums bildet eine über beide Standorte aufgebaute Compute-, Network- und Storage-Virtualisierung mit Auto-Failover. Der hohe Virtualisierungsgrad aller Infrastrukturebenen ermöglicht maximale Flexibilität in der Serviceerbringung, alle Systeme können über Layer-2-Netzwerke an beliebige Standorte verteilt werden. Dies erlaubt auch die Integration von Kundensystemen in die S&T-Umgebung unabhängig von ihrem Standort. Falls gewünscht, können Security- und Firewall-Services optional bezogen werden.

Wichtige Features:

  • höchstmöglicher Virtualisierungsgrad
  • Georedundanz über zwei Standorte
  • Absicherung durch Next Generation Firewalls (Advanced-Threat-Protection, End-Point-Protection, DOS- und DDOS-Protection, URL-Filtering, WAF-Dienste, Sandboxing-Funktionen für File-Transferdienste und Mail-Dienste)
  • Rechenzentrumsklasse: Tier3+
  • ISO27001-zertifiziert und EN50600-geprüft
  • redundante und unterbrechungsfreie Stromversorgungs- und Kühlsysteme 
  • wegeredundante Anbindungen über unterschiedliche Provider
  • mehrere 10G Interlinks