Aktuelles/COV

17.03.2020 | Austria

Informationen im Zusammenhang mit COVID-19 

Schau auf dich, schau auf mich: Die Eindämmung des COVID-19-Virus, der Schutz von MitarbeiterInnen, Kunden und Partnern, aber auch die vollumfängliche Aufrechterhaltung unserer Leistungen genießen oberste Priorität. S&T hat sich deshalb sehr früh und vorausschauend entschlossen, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Nachstehend haben wir für unsere Kunden und Partner wichtige Hinweise bzw. Informationen im Hinblick auf die Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Lieferfähigkeit sowie dem Schutz der MitarbeiterInnen bei S&T zusammengefasst, die wir - selbstverständlich auch im Einklang mit allen Regelungen und Empfehlungen der Österreichischen Bundesregierung - laufend aktualisieren.

Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung. Darüber hinaus können Sie sich gerne an folgende E-Mail-Adresse richten:
 

1. NOTFALLPLAN/GESCHÄFTSBETRIEB

S&T hat im Sinne eines "Business Continuity Managements" im Zusammenhang mit COVID-19 einen mehrstufigen Notfallplan entwickelt und Teile davon bereits in KW 10 in Kraft gesetzt. Die davon umfassten Maßnahmen stellen insbesondere darauf ab, das Risiko einer möglichen Verbreitung des Virus sowie die Gefahr von Ressourcenengpässen durch Krankheitsfälle oder Quarantänemaßnahmen innerhalb der S&T AG möglichst gering zu halten. Zudem genießt der Schutz der Gesundheit unserer MitarbeiterInnen selbstverständlich höchstmögliche Priorität. Angemessenheit und Wirksamkeit der Maßnahmen werden von einem Gremium permanent überwacht und bei Bedarf selbstverständlich angepasst oder erweitert.
 
Zu den bereits umgesetzten und vorbeugenden Maßnahmen zählen:

  • erhöhte Hygiene
  • Reduktion sozialer Kontakte durch Absage größerer Besprechungen, verstärkte Abhaltung von Skype-/Teams-Konferenzen anstatt Face-to-Face-Meetings
  • Anweisung, bei S&T großteils etablierte Home-Office-Angebot zu nutzen
  • zentrale Steuerung der Maßnahmen durch einen Krisenstab auf Vorstands-Ebene
  • Benennung von KoordinatorInnen an allen Standorten, die in sämtliche relevante Entscheidungen eingebunden sind und eine lückenlose Informationskette bzw. flexible Abstimmung von Maßnahmen sicherstellen.

Anlass- bzw. bedarfsbezogen ist S&T darüber hinaus vorbereitet, unmittelbar weitere Maßnahmen zu treffen, etwa die verbindliche Anweisung, alle "remote" zu erledigenden Tätigkeiten aus dem Homeoffice zu erbringen.

2. ERBRINGUNG VON DIENSTLEISTUNGEN (BETRIEB, WARTUNG, LOGISTIK, RECHENZENTRUM ETC.)

Aus derzeitiger Sicht kann ein Ausfall von bis zu 30% der Mannschaft ohne wesentliche Einbußen in der Qualität des laufenden Betriebs der zentralen Services abgefedert werden. Dennoch wurden Maßnahmen definiert und bereits umgesetzt, die dabei helfen sollen, eine kontinuierliche, vertragskonforme Leistungserbringung zu ermöglichen. Etwa:

  • Schaffung von Redundanz durch Trennung der Field-Service- bzw. Logistik- und Support-Mannschaften in zwei Gruppen, die möglichst keinen physischen Kontakt untereinander haben
  • Erweiterte Bevorratung von Ersatzteilen sowohl im zentralen Lager als auch in den Field-Service-Fahrzeugen
  • Aufteilung des Supports der Datacenter-Services auf die Standorte Wien und Bukarest, um von beiden Standorten unabhängig sämtliche Services unterstützen zu können

3. VERFÜGBARKEIT VON WAREN

Nahezu alle Produkte enthalten Komponenten, die in betroffenen Regionen produziert oder assembliert werden. Schon seit Eskalation der Situation in China Anfang des Jahres ist die Liefersituation angespannt. Viele Hersteller haben zwar die Fertigung inzwischen wieder aufgenommen, allerdings nicht im notwendigen Ausmaß. Eine Verbesserung der derzeitigen Lieferfähigkeit bzw. Lieferzeiten ist momentan nicht abzusehen, zudem ändern sich Informationen zur aktuellen Verfügbarkeitssituation und zu Lieferterminen laufend. Viele Unternehmen schaffen derzeit zusätzliche Mobilgeräten an, um MitarbeiterInnen die Arbeit im Homeoffice zu ermöglichen, was eine weitere Verschärfung der Verfügbarkeitssituation nach sich zieht.
 
Um Ihren Hardware-Bedarf möglichst gut abdecken zu können ersuchen wir Sie, möglichst rasch mit Ihrem Ansprechpartner bei S&T eine individuell abgestimmte Vorgehensweise festzulegen (z. B. verbindlicher Forecast, erweiterte Bevorratung mit Abnahmegarantie etc.), sofern das nicht ohnehin schon passiert ist.