23.01.2019 | Austria

S&T AG bestätigt ihre erhöhten Profitabilitätsziele für 2018

Jahresziele 2019 von rund EUR 1,1 Mrd. Umsatz und mindestens EUR 100 Mio. EBITDA

Linz, 23.01.2019. Die S&T AG (www.snt.at) liegt für das Geschäftsjahr 2018 voll im Plan: Die ersten vorläufigen Zahlen des Unternehmens bestätigen die Erfüllung des im dritten Quartal 2018 erhöhten Profitabilitätszieles von mindestens EUR 80 Mio. EBITDA auf mindestens EUR 88 Mio., wie auch des kommunizierten Umsatzzieles von knapp EUR 1 Mrd.

Für das Geschäftsjahr 2019 beabsichtigt das Unternehmen den Umsatz auf rund EUR 1,1 Mrd. zu steigern, wobei zukünftige geplante Akquisitionen die Umsätze noch stärker ansteigen lassen könnten. Die Profitabilität (EBITDA) soll im angelaufenen Geschäftsjahr auf mindestens EUR 100 Mio. erhöht werden. Treiber des Wachstums ist weiterhin das hochmargige Geschäftssegment „IoT Solutions“, das neben dem Europa-Geschäft auch bereits mehrheitlich das Nordamerika Geschäft der S&T Gruppe beinhaltet. Grund hierfür ist der sukzessive Ausbau von Software- und Services-Kompetenzen im ehemaligen Hardware-Segment „Embedded Systems“.

Hannes Niederhauser, CEO der S&T AG, fasst zusammen: „Wir werden mit dem Geschäftsjahr 2018 erneut unsere ambitionierten Ziele erreichen und wiederum ein Rekordergebnis erzielen. Auch dem Geschäftsjahr 2019 sehen wir zuversichtlich entgegen, die prognostizierte Eintrübung der Industriebranche ist für die S&T Gruppe derweil nicht spürbar. Mit unserem starken Auftragsbestand von rund EUR 592 Mio. und einer gut gefüllten Projektpipeline von rund EUR 1,5 Mrd. zum Ende des dritten Quartals 2018 sind wir bereit, auch das Jahr 2019 erfolgreich zu bestreiten.“

Der Vorstand der S&T AG hat am 17.01.2019 beschlossen, die von der Hauptversammlung am 15. Januar 2019 erteilte Ermächtigung auszuüben und eigene Aktien zu einem Gesamtpreis von bis zu EUR 30 Mio. über die Börse zu erwerben. Der Rückkauf wurde am 22.01.2019 gestartet und soll bis zum 22.07.2019 abgeschlossen werden. Richard Neuwirth, CFO der S&T AG, hierzu: „Mit den Aktienrückkauf wollen wir die derzeit günstige Bewertung der S&T AG Aktie - auch für mögliches zukünftiges anorganisches Wachstum - nutzen. Ferner plant der Vorstand der S&T AG, aufgrund der Zielerreichungen im Geschäftsjahr 2018, der Hauptversammlung im Mai 2019 eine erneute Erhöhung der Dividende um mehr als 20% auf 16 Cent (Vj.: 13 Cent) vorzuschlagen.“

Der Geschäftsbericht 2018 der S&T AG wird am 28. März 2019 veröffentlicht.

Über die S&T AG
Der Technologiekonzern S&T AG (www.snt.at, ISIN AT0000A0E9W5, WKN A0X9EJ, SANT) ist mit rund 4.300 Mitarbeitern und Niederlassungen in mehr als 25 Ländern weltweit präsent. Als Systemhaus ist das im TecDAX® und SDAX® an der Deutschen Börse gelistete Unternehmen einer der führenden Anbieter von IT-Dienstleistungen und Lösungen in Zentral- und Osteuropa. 2016 ist S&T bei der Kontron AG – einem Weltmarktführer im Bereich Embedded Computer – eingestiegen und zählt nach dieser Transaktion mit einem weiter gewachsenen Portfolio an Eigentechnologie in den Bereichen Appliances, Cloud Security, Software und Smart Energy zu den international führenden Anbietern von Industrie-4.0- bzw. Internet-of-Things-Technologie.